Die Schritte zur Therapie:

•  Sie vereinbaren ein unverbindliches Erstgespräch zum Kennenlernen und Klären des Anliegens und Ablaufs.

•  In 5-6 probatorischen Sitzungen erfolgt die Diagnostik, zu der auch eine ausführliche Anamnese gehört.

•  Gemeinsam vereinbaren wir die Therapieziele und einen Behandlungsplan.

•  Die daran anschließende Therapie findet 1-2 Mal wöchentlich statt. Begleitende Elterngespräche gewährleisten die Transparenz und die aktive Einbeziehung in den Therapieprozess .

•  Wenn es zur Therapie kommt, erfolgt diese 1-2 Stunden wöchentlich. Begleitende Elterngespräche sichern Transparenz und Ihre aktive Rolle im Behandlungsgeschehen.